Informationen von winVS


«Erklären Sie mir, weshalb die Software ‘winVS next’ für Versicherungsbroker das ideale Führungsinstrument ist» Super Admin
Frage von K. A., Versicherungsbroker in Z.: «In der letzten Ausgabe Ihres Newsletters erläutern Sie, was Führungsinstrumente sind. Sie behaupten dann, die Software ‘win VS next’, sei ‘ein auf das Geschäft der Versicherungsbroker abgestimmtes Führungsinstrument’. Erklärt wird das aber wenig. Könnten Sie mir etwas ausführlicher aufzeigen, weshalb ‘winVS next’ für Versicherungsbroker das ideale Führungsinstrument ist?»

Versicherungsbroker sind dem neuen Finanzdienstleistungsgesetz (FIDLEG) und dem neuen Finanzinstitutsgesetz (FINIG) nicht unterstellt Super Admin
Seit dem 1. Januar 2020 sind das Finanzdienstleistungsgesetz (FIDLEG) und das Finanzinstitutsgesetz (FINIG) zusammen mit ihren Ausführungsverordnungen in Kraft. Dank erfolgreicher Interventionen des Schweizerischen Versicherungsverbands SVV und der Swiss Insurance Brokers Association SIBA ist die Versicherungswirtschaft dem FIDLEG nicht unterstellt. Das FIDLEG enthält Verhaltensregeln, die Finanzdienstleister ausserhalb des Versicherungsgeschäfts gegenüber ihren Kunden nach Ablauf einer meist zweijährigen Übergangsfrist einhalten müssen. Das FINIG vereinheitlicht die Finanzmarktaufsicht(FINMA)-Bewilligungsregeln für Finanzdienstleister wie Vermögensverwalter, Verwalter von Kollektivvermögen, Fondsleitungen und Wertpapierhäuser.

Cloud-Dienste von Microsoft nutzen jetzt zwei Schweizer Datacenter in den Regionen Zürich und Genf Super Admin
Microsoft Schweiz arbeitet derzeit daran, für die Schweizer Cloud-Dienste wie Azure, Office 365 samt OneDrive und Dynamics 365 schrittweise zwei Datacenter in den Regionen Zürich und Genf zu nutzen. Damit kann Microsoft bei seinen Cloud-Angeboten bald die gesamte Datenspeicherung in der Schweiz unter Einhaltung des Schweizer Rechts garantieren.

Erfüllt die Brokersoftware «winVS next» die Anforderungen an ein zeitgemässes digitalisiertes Führungsinstrument? Super Admin
Die Betriebswirtschaftslehre verlangt von zeitgemässen digitalisierten Führungsinstrumenten, dass sie die Geschäftsführung namentlich in den Bereichen Prozessoptimierung und Prozessautomatisierung, in der Entwicklung und Umsetzung von Geschäftsplänen und Geschäftsreorganisationen sowie im Marketing und im Vertrieb unterstützen. Genügt die Brokersoftware «winVSnext» diesen Anforderungen?

Der Bundesrat überprüft die Brokerkommissionen im Bereich der beruflichen Vorsorge Super Admin
Am 23. März 2019 ist im Nationalrat die Interpellation «Aktueller Mechanismus der Entschädigung von Versicherungsmaklern» eingereicht worden. Der Bundesrat hat am 23. Mai 2019 eine für die Versicherungsbroker brisante Antwort auf die Interpellation geliefert. Darin ist sogar «ein allgemeines Verbot von Kommissionen zulasten der Vorsorgeeinrichtungen» erwähnt. Lesen Sie hier die wichtigsten Punkte der Interpellation und der bundesrätlichen Antwort.

Die Crowdversicherung wird das derzeitige Versicherungsgeschäftsmodell infrage stellen Super Admin
Søren Fog, 55-jährig, ist ein im Crypto Valley Zug wohnhafter und wirtschaftlich verankerter, weltweit bekannter Internet- und Blockchainpionier mit dänischer Abstammung. Er war Mitgründer und bis Februar 2019 Vorstandsmitglied der Crypto Valley Association, Zug. Heute führt er die 2014 von ihm gegründete iprotus, Walchwil. Dieses auf Blockchainintelligenz beruhende Softwareentwicklungsunternehmen bietet Lösungen in den Bereichen Bitcoinintegration, Bekämpfung von Medikamentenfälschungen, Optimierung von Lieferketten und Markenschutz sowie Verbesserung des Informationsflusses und der Schadenabwicklung bei Versicherungen. Im Gespräch mit den «winVS-E-News» erläutert Søren Fog, welchen Einfluss die Blockchaintechnologie in Zukunft haben könnte.

«Die Versicherungsbroker werden noch vermehrt unter Druck geraten» Super Admin
Paul Berchtold, 42-jährig (Bild), verantwortet seit November 2017 als Chief Operating Officer und Head Marketing die operativen Geschicke der «Risk Solutions» der Aon Schweiz AG, Zürich. Zwischen 2013 und 2017 führte er als Mitglied der Geschäftsleitung die Sparte «Nationale Geschäfte» von Aon Schweiz. Davor war er bei der Zurich Financial Services und im Brokercenter Zürich/Ost- und Zentralschweiz der Basler Versicherung tätig. Im Gespräch mit den winVS-E-News unterstreicht der erfahrene Versicherungsbroker: «Die Geschwindigkeit der Konsolidierung im Schweizer Brokermarkt wird zunehmen.»

Banken und Versicherungen sparen mit Nearshoring bis zu 60 Prozent der vergleichbaren Kosten in der Schweiz Super Admin
Nearshoring ist die Verlagerung von Bereichen des Backoffice oder Callcentern ins nähere Ausland, von der Schweiz aus namentlich nach Osteuropa, beispielsweise nach Warschau (Bild). Besonders gepflegt wird das Nearshoring von den Schweizer Banken und Versicherungen. Laut einer PwC-Studie betreiben diese in Osteuropa bereits 15'000 Arbeitsplätze. Hauptgrund für das Nearshoring: Die enorme Lohnkostendifferenz gegenüber der Schweiz von 40 bis 50 Prozent.

Der Data Extraction Service DXS wird die Digitalisierung des Brokergeschäfts beschleunigen Super Admin
Die winVS software AG und die FIVE Informatik AG, Schönbühl, pflegen seit einigen Jahren eine Zusammenarbeit unter dem Namen «All About Brokers». Im Gespräch mit den winVS-E-News erläutert Christian Lory, Leiter Insurance bei der FIVE Informatik AG (Bild), wie der Data Extraction Service DXS die Digitalisierung des Versicherungsbrokergeschäfts erleichtert. Der Service wird im Rahmen der Standards der Interessengemeinschaft IG B2B for Insurers + Brokers lanciert.

«Luzerner Zeitung»: «Markt der Versicherungsbroker ist im Umbruch» Super Admin
Das schreibt die «Luzerner Zeitung» am 29. Dezember 2018*: «Im Schweizer Brokermarkt ist viel Bewegung. Übernahmen und Zusammenschlüsse sind bei den Vermittlern von Versicherungen an der Tagesordnung.» Neben drei grossen Vermittlern und etlichen mittelgrossen gebe es Hunderte von kleineren Brokern mit einem bis fünf Mitarbeitenden. Die geraten zunehmend unter Druck. Hauptgrund dafür: die rasant fortschreitende Digitalisierung.